PARTNER-ATLAS

MAROKKO

Als Partner für die Regulierung globaler Migrationsströme

Als fünftes Land der Region Naher Osten und Nordafrika wurde zur Entstehungszeit des Partner-Atlas (2019) Marokko gewählt. Infolge von plötzlich im Frühjahr 2021 eingetretenen diplomatischen Verstimmungen Marokkos mit Deutschland ist derzeit die zukünftige Zusammenarbeit in Bereichen wie Migration, Energie und regionale Entwicklung schwer absehbar. Bitte besuchen Sie die Webseite des Länderbüros (https://www.kas.de/de/web/marokko) sowie unsere Social Media Accounts auf Facebook, Twitter (@KasMaroc), YouTube und Instagram, um aktuelle Informationen zur laufenden Zusammenarbeit zu erhalten.

Aktualisiert am: 20.07.2021

MAROKKO

  • Population: 36.930.188
  • Capital: Rabat
  • Interesse: Die Regulierung globaler Migrationsströme
  • Region: Naher Osten und Nordafrika
  • Potenzielle Partnerländer: Algerien, Irak, Jordanien, Libyen, Marokko

01 — Auslandsbüro

Kontakt:

Konrad-Adenauer-Stiftung
Auslandsbüro Marokko
N. 24 Angle Av. Abdelkrim Benjelloun et Rue Mly. Yaacoub B.P. 559 Hassan-Rabat
10010 Rabat

03 — Die Region

Naher Osten und Nordafrika

logo

SAUDI-ARABIEN

Die Relevanz Saudi-Arabiens für Deutschlands Wirtschaftsinteressen ergibt sich aus der grundsätzlichen Bedeutung des Landes für Stabilität und Entwicklung im Nahen und Mittleren Osten, den Bestrebungen zur Modernisierung seiner Wirtschaft und seinem Ölreichtum.

  • Population: 34.813.871
  • Capital: Riyad
MEHR ERFAHREN
logo

IRAK

Der Irak besitzt weltweit die fünftgrößten Erdöl-und die zwölftgrößten Erdgasreserven. Das Land ist Gründungsmitglied der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) und dort in den letzten Jahren zum zweitgrößten Produzenten aufgestiegen. Für die kommenden Jahre plant die irakische Regierung, den Öl- und Gassektor weiter auszubauen und die Förderkapazitäten damit noch stärker zu erhöhen. Damit spielt der Irak eine wichtige Rolle für die Stabilität der globalen Energiemärkte, die auch für Deutschland als erfolgreiche Technologie- und Exportnation von hoher Bedeutung ist.

  • Population: 40.263.275
  • Capital: Bagdad
MEHR ERFAHREN
logo

ALGERIEN

Algerien ist flächenmäßig das größte Land Afrikas und ein sicherheitspolitischer Schlüsselakteur in der Sahelzone. Mit den Staaten der Region arbeitet Algerien in Sicherheitsfragen intensiv zusammen. Dies erfolgt im Rahmen der jeweils bilateralen Beziehungen sowie über regionale Mechanismen wie den Nouakchott- Prozess der Afrikanischen Union (AU), der die sicherheitspolitische Kooperation von elf Staaten in Westafrika, dem Maghreb und der Sahelzone unterstützt.

  • Population: 43.886.707
  • Capital: Alger
MEHR ERFAHREN
logo

TUNESIEN

Säkularisierung und Modernisierung haben Tunesiens Politik nach der Unabhängigkeit im Jahr 1956 geprägt und entfalten ihre Wirkung bis heute. Repräsentative Umfragen zeigen, dass Tunesier sich in erster Linie ihrem Land, dann dem Islam und nur mit deutlich geringerer Zustimmung der arabischen Welt zugehörig fühlen. Eine deutliche Mehrheit – gerade auch im Vergleich zu den Nachbarländern Libyen, Marokko und Algerien – befürwortet eine Trennung von Staat und Religion.

  • Population: 11.824.128
  • Capital: Tunis
MEHR ERFAHREN
logo

MAROKKO

Marokko hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Partner Deutschlands in Migrationsfragen entwickelt. Das Königreich hat zum einen eine besondere Rolle innerhalb der Afrikanischen Union (AU) und der internationalen Gemeinschaft übernommen, zum anderen ist es selbst eines der Länder, in der Migration in unterschiedlicher Art und Weise stattfindet.

  • Population: 36.930.188
  • Capital: Rabat
MEHR ERFAHREN